Montag, 17. Juli 2017

Anytime: Arbeitet Amazon an einem WhatsApp-Konkurrenten?

Anytime: Arbeitet Amazon an einem WhatsApp-Konkurrenten?

17.07.2017 10:40 Uhr Daniel Berger

(Bild: AFTVnews)

Neue Konkurrenz für WhatsApp und Facebook Messenger? Angeblich arbeitet Amazon an einer eigenen Messaging-Plattform: Anytime soll "kostenlos, schnell und immer sicher" sein.

Angeblich arbeitet Amazon an einem WhatsApp-Konkurrenten namens Anytime. Wie AFTVnews berichtet, soll Amazon eine Kundenumfrage verschickt haben, die gewünschte Funktionen bei einer Messaging-App abfragt. Es sei unklar, wie weit der Service bereits entwickelt ist, die Umfrage würde aber andeuten, dass es sich um ein fertiges Produkt handle, so ein Informant gegenüber AFTVnews.

Aus veröffentlichten Screenshots geht hervor, dass die Anytime-App auf Mobilgeräten, Smartwatches und Desktop-PCs erscheinen soll. Die Nachrichten sollen verschlüsselt sein, außerdem unterstützt die App offenbar auch Sprach- und Video-Anrufe.

Ein Screenshot gibt Hinweise auf die Funktionen eines möglichen Amazon-Messengers.
Ein Screenshot gibt Hinweise auf die Funktionen eines möglichen Amazon-Messengers. Vergrößern
Bild: AFTVnews

Anytime sei "kostenlos, schnell und immer sicher", ist auf einem der Screenshots zu lesen. Anders als bei WhatsApp brauchen Anytime-Nutzer keine Telefonnummern, um mit anderen zu chatten: "Erreiche deine Freunde, indem du ihren Namens verwendest. Keine Nummer nötig." Wie TechCrunch allerdings auffiel, enthält der Text mindestens einen Schreibfehler: Bei "encrypt" (verschlüsseln) fehlt das "p". Die Schlampigkeit könnte auf einen Fake hindeuten, warnt TechCrunch. Auf Nachfrage reagierte Amazon bislang nicht.

Messenger überall

Dass Amazon in den Messenger-Markt einsteigt, wäre nicht überraschend: Schließlich gehören WhatsApp, der Facebook-Messenger oder WeChat weltweit zu den populärsten Apps. Nutzer kommunizieren mit den Diensten längst nicht mehr nur mit Freunden, sondern auch mit Unternehmen. Am weitesten hat sich der chinesische Messenger WeChat zur Plattform entwickelt: Über den Messenger bestellen die Nutzer etwa Pizzas und Taxis. Auch Facebook baut seinen Messenger mehr und mehr zur Anwendungsplattform aus.

Was Messenger angeht, ist Amazon nicht unerfahren: Erst vor kurzem stellte Amazon-Tochter AWS mit Chime eine App für Videokonferenzen für Firmen vor. Seine Alexa-Geräte hat Amazon mit einer Messaging-Funktion ausgestattet, auch Sprachanrufe sind etwa mit Amazon Echo möglich. (dbe)



from heise online News http://ift.tt/2t6kNW4
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen