Dienstag, 18. Juli 2017

Bericht: Intel-Sechskerner Core i7-8700K mit 3,7 GHz und 95 Watt im Anmarsch

Bericht: Intel-Sechskerner Core i7-8700K mit 3,7 GHz und 95 Watt im Anmarsch

18.07.2017 14:22 Uhr Martin Fischer

Intel-Prozessoren

(Bild: Intel)

Technische Daten über die kommenden Intel-Prozessoren der Serie Core i-8000 hat die französischsprachige Website CanardPC ausgegraben.

Noch in diesem Jahr sollen erste Intel-Prozessoren der Generation "Coffee Lake" erscheinen. Sie sollen Intels erste bezahlbare Sechskern-Prozessoren werden und als Serie Core i-8000 laufen. Die französischsprachige Website [i]CanardPC[7i] hat nun neue Informationen über erste Modelle und Taktfrequenzen ausgegraben. Die Informationen sollen auf Prozessor-Prototypen gründen; CanardPC weist außerdem darauf hin, dass sich auch die Bezeichnungen noch ändern können.

Spitzenmodell: 6 Kerne, 12 Threads, 95 Watt

Dem Bericht zufolge soll das Spitzenmodell Core i7-8700K heißen und sechs Prozessorkerne enthalten, die mit einem Basistakt von 3,7 GHz laufen. Mit aktiviertem Hyper Threading (SMT) verarbeitet der Prozessor 12 Threads, die Thermal Design Power soll bei 95 Watt liegen. Damit wäre die Leistungsaufnahme vergleichsweise gering in Hinblick auf den derzeit aktuellen Sechskerner Core i7-7800X (LGA2066; Basistakt 3,5 GHz, Turbo-Takt 4,0 GHz), dessen TDP Intel mit 140 Watt angibt. Wie hoch die Turbo-Frequenz des kommenden Core i7-8700K ausfällt, ist unklar.

Die Basistaktfrequenz des Core i7-8700 (ohne K) soll bei 3,2 GHz liegen. AMDs aktueller Sechskerner Ryzen 5 1600X hat ebenfalls eine TDP von 95 Watt, sein Basistakt liegt geringfügig unter 3,6 GHz, der Turbo bei 4 GHz – allerdings liegt die Single-Thread-Leistung unter der aktueller Kaby-Lake-Prozessoren (Core i-7000). Von Coffee-Lake sind bezüglich der Single-Thread-Leistung allerdings auch keine großen Verbesserungen gegenüber Kaby-Lake zu erwarten.

Der kleinere Core i7-8600K beherrscht laut dem Bericht kein Hyper Threading und kommt nur auf einen 9 statt 12 MByte großen L3-Cache. Die TDP des Sechskerners liege ebenfalls bei 95 Watt. Wesentlich sparsamer ist der Core i5-8400, der nur 65 Watt verheizt – dafür soll die Basis-Taktfrequenz allerdings bei nur 2,8 GHz liegen. Auch dieser Prozessor hat sechs echte Kerne (ohne Hyper-Threading).

AMDs Ryzen-Serie sorgt bei Intel für Bewegung.
AMDs Ryzen-Serie sorgt bei Intel für Bewegung. Vergrößern
Chipsätze mit USB 3.1 Gen 2 und WLAN

Bereits im April meldete das taiwanische Branchenmagazin DigiTimes, dass Intel die Coffee-Lake-Prozessoren Core i-8000 bereits im August vorstellen und verkaufen möchte – und damit früher als ursprünglich angedacht. Das dürfte an der im März gestarteten Prozessorgeneration Ryzen liegen, mit der AMD seit vielen Jahren wieder in ernstzunehmende Konkurrenz zu Intel getreten ist. Die Coffee-Lake-Chipsätze sollen einem weiteren Bericht zufolge USB 3.1 Gen 2 und WLAN-Funktionen enthalten. Ein mögliches Zeitfenster für den Coffee-Lake-Marktstart wäre die Branchenmesse Gamescom, die vom 22 bis 28 August in Köln stattfindet.

Laut CanardPC soll es mit der Coffee-Lake-Generation erstmals Sechskern-Prozessoren für Notebooks geben, die allerdings mit einer wesentlich niedrigeren Taktfrequenz als ihre Desktop-Brüder laufen. So sollen erste Samples mit 2 GHz und 45 Watt TDP laufen. Die U-Serie soll Quad-Cores mit 2 GHz, 6 MByte Cache, Hyper-Threading und GT3e-Grafik bei 28 Watt ermöglichen. (mfi)



from heise online News http://ift.tt/2u5sDSD
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen