Mittwoch, 12. Juli 2017

Google und Philips stoßen zum Bluetooth-Direktorium

Google und Philips stoßen zum Bluetooth-Direktorium

12.07.2017 13:45 Uhr Nico Jurran, Daniel Herbig

Das Direktorium der Bluetooth Special Interest Group wurde um Repräsentanten von Google und Philips Lighting erweitert. Die Berufungen lassen hoffen, dass Bluetooth um die Möglichkeit zur Mesh-Nutzung ergänzt wird.

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat Repräsentanten von Philips Lighting und Google in sein Direktorium berufen. Ruud van Bokhorst und Martin Turon haben am 1. Juli ihre zweijährigen Amtszeiten angetreten. Das Direktorium dient als Steuerungsgremium für die Bluetooth SIG und hat bereits in der Vergangenheit eine bedeutende Rolle bei der Weiterentwicklung der Bluetooth-Technik gespielt.

Ruud van Bokhorst leitet das "Wireless Networks Program" bei Philips Lighting – Standards & Regulations. Dabei verantwortet er die Standardisierungspläne für drahtlose Netzwerke innerhalb des Bereichs Philips Lighting Innovation. Martin Turon ist als Senior Software Architect bei Google und Nest Labs tätig. Seine Schwerpunkte sind dabei IoT-Plattformen sowie energiesparende Wireless-Produkte.

Anknüpfungspunkte

Die Bluetooth SIG begrüßt laut Mitteilung die Repräsentanten "zu diesem wichtigen Zeitpunkt in der Geschichte der Bluetooth-Technik" im Direktorium. Das lässt darauf schließen, dass die Berufungen mit dem von der SIG bereits vor längerer Zeit angekündigten Plan im Zusammenhang steht, Bluetooth um die Möglichkeit zur Mesh-Vernetzung zu ergänzen.

Um sich für den Smart-Home-Markt zu rüsten, wollten die Bluetooth-Macher eigentlich bereits im vergangenen Jahr Reichweite und Ausfallsicherheit ihrer stromsparenden Funkprotokoll-Variante Bluetooth Low Energy (Bluetooth Smart) mit einem Mesh-Network-Protokoll erhöhen. Bei einem vermaschten Netz sind alle Knoten untereinander verbunden, wodurch die Reichweite erhöht wird und blockierte Verbindungsstücke umgangen werden. Ältere Heimautomationsstandards wie ZigBee und Z-Wave nutzen diese Möglichkeit bereits.

Mit den beiden neuen Firmen sind im Direktorium der Bluetooth SIG folgende Unternehmen vertreten: Apple, AwoX, Ericsson, Google, Intel, Lenovo, Microsoft, Nokia, Philips Lighting, Polar und Toshiba. (dahe)



from heise online News http://ift.tt/2t3qaZZ
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen