Donnerstag, 13. Juli 2017

InterNations: Xing übernimmt Netzwerk für Berufstätige im Ausland

Unter den Artikel, die auch ohne Xing-Mitgliedschaft gelesen werden können, gibt es Platz für Kommentare.

(Bild: dpa, Georg Wendt)

Für fast 30 Millionen Euro hat das Karrierenetzwerk Xing in dieser Woche zwei Unternehmen übernommen. Nach dem Bewerbungs-Managementsystem Prescreen wurde nun InternNations gekauft. Dort können sich Berufstätige vernetzen, die im Ausland arbeiten.

Das Karrierenetzwerk Xing übernimmt InterNations, das nach eigenen Angaben größte Netzwerk für Berufstätige im Ausland. Der Kaufpreis betrage rund 10 Millionen Euro, teilte das zur Hubert Burda Medien Gruppe gehörende Unternehmen am Donnerstag mit. Die Übernahme ist bereits der zweite Einkauf in dieser Woche. Erst vor drei Tagen übernahm das Unternehmen für 17 Millionen Euro Prescreen, ein Managementsystem für Bewerbungen.

"Mit InterNations übernehmen wir einen echten Spezialisten für lokales Offline-Netzwerken", sagte Xing-Chef Thomas Vollmoeller. "Das neue Mitglied der Xing-Familie wird uns unterstützen, unsere Kompetenzen in diesem Bereich noch deutlich stärker auszubauen."

Die 2007 gegründete InterNations mit Sitz in München ist nach eigenen Angaben mit 2,7 Millionen Mitgliedern aus 390 Städten weltweit das größte Netzwerk für Menschen, die im Ausland arbeiten. Über die Plattform können sich die Mitglieder etwa bei Fragen zur Wohnungssuche oder bei Behördengängen austauschen und auch offline zusammentreffen. Die Gründer Malte Zeeck und Philipp von Plato sollen auch nach der Übernahme die Geschäfte gemeinsam weiterführen. (dpa) / (mho)



from heise online News http://ift.tt/2uUWrzI
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen