Mittwoch, 12. Juli 2017

KI: Google kauft indisches Start-up Halli Labs

KI: Google kauft indisches Start-up Halli Labs

12.07.2017 16:31 Uhr Rainald Menge-Sonnentag

Das in Bangalore ansässige Unternehmen ist laut eigenen Angaben auf Künstliche Intelligenz und Machine Learning ausgerichtet und bisher lediglich mit zwei Blogbeiträgen öffentlich aufgetreten, von denen der zweite die Übernahme verkündet.

Google erweitert sein Engagement im Bereich Künstliche Intelligenz mit der Übernahme eines bislang unbekannten indischen Start-ups: Halli Labs verkündet im Firmenblog, dass sie Bestandteil von Google werden. Google-Manager Caesar Sengupta bestätigt dies in einem Tweet. Über das Unternehmen lässt sich derweil wenig herausfinden. Die Website zeigt neben einem Landschaftsfoto lediglich die Meldung und bietet Links auf Twitter und den Blog.

Letzterer bietet neben der Bekanntmachung nur einen Beitrag vom Mai 2017, der ebenfalls wenig informativ ist. Er bezeichnet die Themen Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML), insbesondere in Form von Deep Learning großspurig als besonderes Phänomen – beziehungsweise wörtlich Diskontinuität –, das es zuvor in Form des World Wide Web oder gar dem breiten Einsatz der Elektrizität gegeben habe.

Pankaj Gupta, der Gründer des Unternehmens, hat zumindest einige Erfahrung auch in der Verarbeitung großer Datenmengen vorzuweisen, unter anderem durch seine Arbeit am Who-to-Follow-System von Twitter. Der Beitrag auf der Unternehmenswebsite wirkt jedoch nicht so, als habe die Firma bereits konkrete Angebote im Portfolio. Zwar heißt es, dass Halli Labs moderne ML-Techniken zur Lösung alter Probleme verwende, ja sogar helfen will, dass Technik "ihrer zeitlosen Aufgabe folge, uns allen Menschen übermenschliche Kräfte zu geben".

Allerdings liest sich der letzte Absatz eher wie ein Stellenangebot: "Wir sitzen in Bangalore und suchen die besten KI- und ML-Experten in Indien". Die gefundenen werden künftig offensichtlich für Google arbeiten, das bereits einige Übernahmen im Bereich Künstliche Intelligenz getätigt hat, darunter 2014 DeepMind und 2016 API.ai. Von Seiten des Internetriesen gibt es bisher noch keine Mitteilung zum Halli-Labs-Kauf. (rme)



from heise developer neueste Meldungen http://ift.tt/2u90kDK
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen