Montag, 17. Juli 2017

Seeing AI: Microsoft-App liest Umgebung für Blinde vor


Eine neue, experimentelle App von Microsoft soll es Blinden ermöglichen, ihre Umgebung besser wahrzunehmen. Seeing AI erkennt auf einem Foto, das der Nutzer von seiner Umgebung macht, Objekte, Personen, Text oder auch Bargeld.

Der auf künstlicher Intelligenz beruhende Algorithmus erkennt den Inhalt des Bildes und beschreibt ihn in einem Satz, der vorgelesen wird. Der Nutzer muss allerdings vorher den Modus wählen, der zu dem zu erkennenden Objekt passt - eine automatische Objekterkennung gibt es nicht.

Seeing AI beim Lesen eines Textes (Bild: Microsoft)

Will der Nutzer beispielsweise ein Schriftstück einscannen und sich vorlesen lassen, muss der Dokumentmodus gewählt werden. Soll eine Person erkannt werden, muss der entsprechende Personenmodus aktiviert sein. Außerdem können Produkte anhand des Barcodes sowie Bargeld erkannt werden. Die Menüführung ist sprachgesteuert.

Verschiedene Objekte und Szenen sollen von der App erkannt werden

Kurze Textabschnitte können zudem auch vorgelesen werden, sobald sie vor der Kamera auftauchen - der Nutzer muss also nicht erst ein Foto machen. Noch in der experimentellen Phase ist die Szenenerkennung: Seeing AI kann ein Foto einer Szene analysieren und sich an einer Interpretation versuchen.

Nutzer können beispielsweise einen Bereich auf der Straße fotografieren und auf diese Weise Informationen über Hindernisse erfahren. Microsoft selbst wertet diese Funktion allerdings noch als so experimentell, dass sie in den Einstellungen der App explizit aktiviert werden muss. Allerdings soll Seeing AI im Laufe der Zeit dazulernen und so immer besser werden.

Seeing AI ist momentan nur für iOS und auf Englisch erhältlich und kann kostenlos heruntergeladen werden.



from Golem.de http://ift.tt/2twSjEi
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen