Donnerstag, 13. Juli 2017

Shell und Paypal bieten mobiles Bezahlen an Tankstellen

Shell und Paypal bieten mobiles Bezahlen an Tankstellen

13.07.2017 10:30 Uhr Axel Kannenberg

(Bild: Shell)

Kraftstoff direkt an der Zapfsäule mit dem Smartphone bezahlen statt nach dem Tanken noch zur Kasse zu gehen – das verspricht eine Kooperation zwischen Shell und Paypal.

An ausgewählten Shell-Tankstellen in Berlin und Hamburg können Kunden ihre Tankrechnung künftig auch mit dem Smartphone begleichen. Shell kooperiert dafür mit dem Bezahldienst Paypal und integriert die Smartpay genannte Option in seine App für Android und iOS. Den Weg an die Kasse sollen sich die Nutzer nach dem Tanken so sparen können. Gibt es vor Ort Tankwartservice, muss man nicht mal mehr das Auto verlassen, verspricht Shell.

Damit das funktioniert, muss zuvor das Paypal-Konto mit der App verknüpft werden. Ist man an der Tankstelle bei der gewünschten Zapfsäule vorgefahren, führt der Fingertipp auf Smartpay zunächst zur Identifikation per PIN – oder Fingerabdruck, wenn das Gerät dies unterstützt. Aktivierte Standortdaten vorausgesetzt, erkennt die App über GPS die Tankstelle. Nutzer müssen dann noch die Zapfsäulennummer eingeben und den Maximalbetrag bestätigen, bis zu dem sie tanken wollen. Danach werden die Daten weitergegeben und die Freigabe für die Zapfsäule erteilt. Nach Ende des Tankvorgangs gibt es dann noch die Abrechnung in die App und einen steuerrelevanten Beleg per E-Mail.

Die gewonnene Bequemlichkeit dieser Bezahlweise führt auf der anderen Seite zu zusätzlichen Daten über die Nutzer. Ob und wie Shell und Paypal diese verwenden, geht nicht aus der Pressemitteilung hervor. Ein Antwort auf entsprechende Anfrage von heise online steht zur Stunde noch aus. Im vierten Quartal des Jahres soll die Funktion deutschlandweit an allen Shell-Tankstellen verfügbar sein.

(axk)


from heise online News http://ift.tt/2ulsU5d
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen