Dienstag, 18. Juli 2017

Soundcloud: Musiker fürchten um ihre Song-Archive

Soundcloud: Musiker fürchten um ihre Song-Archive

18.07.2017 14:32 Uhr Hartmut Gieselmann

Nach den Entlassungen bei Soundcloud Anfang Juli haben viele Musiker Angst, der Streaming-Dienst könne bald seine Pforten schließen. Die Geschäftsleitung beschwichtigt, doch nun kursiert ein Backup-Tool im Netz.

Nachdem sich der Musik-Streaming-Dienst Soundcloud Anfang Juli 173 Mitarbeitern gekündigt hat, geht in der Nutzergemeinde die Angst um, die Server könnten bald schließen und mit ihnen 135 Millionen Musikstücke verschwinden.

Soundcloud-Mitgründer Alex Ljung sah sich wegen der vielen Diskussionen in den sozialen Netzwerken in einem Blog-Eintrag denn auch zu einem beschwichtigenden Statement gezwungen: "Die Musik wird nicht weggehen. Nicht in 50 Tagen, nicht in 80 Tagen oder irgendwann in der vorhersehbaren Zukunft. Eure Musik ist sicher."

Soundcloud-Backups

Offenbar trauen jedoch einige Nutzer den Worten Ljungs nicht ganz. So hat der Entwickler Azorp Corp ein kleines kostenloses Backup-Tool namens SCBackup programmiert, das automatisch das komplette Song-Verzeichniss eines Künstlers von Soundcloud herunterlädt. Jeder Song wird in einem eigenen Unterverzeichnis mit der Musik-Datei, Cover- und Wellenformbild abgelegt. Um das Backup zu starten, muss man lediglich den Nutzernamen des Soundcloud-Künstlers eingeben. Geladen werden allerdings nur die öffentlich freigegebenen Songs. Von Privatfreigaben wird kein Backup erstellt.

Der Entwickler betont, dass das Backup-Tool nur für Musiker gedacht ist, die ihr eigenes Repertoire sichern wollen. Es sei zwar mit der für Windows, macOS und Linux erhältlichen Software möglich, auch die Songs anderer Künstler mit wenig Aufwand zu laden, Anwender sollten SCBackup jedoch fair nutzen.

Windows-Nutzer können alternativ auch die kostenlose Software Cloud-Downloader 3.1 einsetzen. (hag)



from heise online News http://ift.tt/2vevirO
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen