Donnerstag, 13. Juli 2017

TestRail 5.4 arbeitet mit PHP 7 zusammen

TestRail 5.4 arbeitet mit PHP 7 zusammen

13.07.2017 12:57 Uhr Rainald Menge-Sonnentag

Das aktuelle Platform Release des Testmanagement-Tools läuft auf Windows Server 2016 und SQL Server 2016. Darüber hinaus hat das Team einige Funktionen überarbeitet.

Gurock hat eine neue Nebenversion seines Testfall- und Testmanagement-Werkzeugs veröffentlicht. Zu den wichtigen Neuerungen von TestRail 5.4 gehört vor allem das Zusammenspiel mit PHP 7.0 sowie Windows Server 2016 und SQL Server 2016 – Letzterer auch in der kostenlosen Express Edition. Das Release spricht vor allem die Kunden der Server Edition an, die die entsprechenden Plattformen verwenden. Da der Client im Browser läuft, ist er davon unabhängig.

PHP 7.0 ist bereits seit Ende 2015 verfügbar und weist zahlreiche Änderungen gegenüber PHP 5.x. auf. Die Umstellung war laut dem Blogbeitrag eine Herausforderung, soll aber die Performance und den Speicherbedarf verbessern. Dennoch müssen Kunden, deren System auf PHP 5 läuft, nicht zwingend auf PHP 7 umsteigen. Bei Neuinstallation bietet sich das aktuelle PHP jedoch an. Ob TestRail ebenso mit dem Ende 2016 erschienen PHP 7.1 zusammenarbeitet, lässt sich dem Blogbeitrag nicht explizit entnehmen, allerdings steht auf der Seite mit den Anforderungen an die Installation ausdrücklich PHP 5.2.4 – 7.0.

Abgesehen von dem Support für die neuen Plattformen gibt es zahlreiche Bugfixes sowie einige neue Funktionen, darunter das automatische Speichern der abgelaufenen Zeit bei Verwendung der FastTrack-Schnittstelle. Außerdem haben die Macher wohl die Integration von JIRA verbessert und die Möglichkeiten zum Sortieren und Gruppieren von Testläufen und -plänen erweitert. (rme)



from heise developer neueste Meldungen http://ift.tt/2t6CmZW
via IFTTT

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen